Beratung zum Thema FASD

Die Lebenshilfe Dortmund bietet eine Fachberatung zum Behinderungsbild FASD (Fetale Alkoholspektrums-Störungen) an, die Angehörige und/oder Betroffene kostenlos nutzen können. Neben der Aufklärung über verschiedenste Themen wie Schwerbehindertenausweis, Pflegeeinstufung, Wohnangebote u.a. wird bei der Antragstellung verschiedenster Leistungen unterstützt oder Kontakt zur Selbsthilfe vermittelt.

Dortmunder FASD Netzwerk – Aufklärung, Beratung, Prävention

Zum 01.07.2018 hat die Lebenshilfe Dortmund das Projekt „Dortmunder FASD Netzwerk – Aufklärung, Beratung, Prävention“ gestartet. Das Projekt wird durch die Aktion Mensch gefördert. Das Netzwerk soll den Familien und den Betroffenen die Wege leichter machen und einen besseren und schnelleren Zugang zu Hilfesystemen ermöglichen. Es soll ein Forum bieten, um mit verschiedensten Beteiligten ins Gespräch zu kommen, Versorgungslücken aufzuzeigen und bestenfalls neue Angebote und Verbesserungen anzuregen. 

Neben der Vernetzung und dem Austausch ist die Aufklärungs- und Präventionsarbeit ein vordringliches Ziel des Projektes. Insbesondere die Aufklärung von Fachpersonal unterschiedlicher Berufsgruppen, die mit dem Personenkreis von FASD Betroffenen zu tun haben (z.B. Hebammen, Ärzte, Lehrer, Jugendhilfedienste, Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen der Behindertenhilfe, gesetzliche Betreuer etc.) soll im Fokus der Projektarbeit stehen und für die Schwierigkeiten im alltäglichen Umgang mit FASD sensibilisiert werden.

Logo der Aktion Mensch
Logo der Aktion Mensch
Bild
Melanie Schütte
Leitung Beratungsangebote
Beratung
Bild
Corinna Vogt
Beratung und Ferienspaß
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen